Spielinfo

Was ist Canyonbreed und welchem Genre gehört es an?
Canyonbreed ist ein Multiplayerspiel mit eingängiger MMORPG-Steuerung und Gameplay.

Welches Setting wurde gewählt?
Das Szenario spielt sich auf einem Raumschiff ab, daß in einem Asteroidengürtel havariert ist. Der Spieler hat es also nicht mit einer unüberschaubar riesigen Welt zu tun, in der er Oger, Orcs oder andere Monster vermöbeln darf, sondern in einer beklemmenden Atmosphäre eines Raumschiffes mit vielen verschiedenen Ebenen. Im Grunde ist das Raumschiff die begehbare „Welt“, lässt aber komplexe Gestaltungsmöglichkeiten zu.

Seit wann ist das Spiel in Entwicklung und wie groß ist das Entwicklerteam?
Seit ungefähr 2011 arbeite ich als alleinige Person an dem Projekt. Es gab immer mal wieder grössere Pausen, aber ganz still stand das Projekt nie. Ich habe kein Releasedatum im Kopf und gehe die Sache mit Spaß und Freude an.

Ein 1-Mann MMORPG Projekt?
Wenn man es direkt so beleuchtet, ist es genau so. Wobei man zwischen Multiplayerspiel und einem MMORPG differenzieren muss. Canyonbreed ist vom Gameplay und der Steuerung her auf ein MMORPG ausgelegt. Die Spieler können sich also gegenseitig im Spiel sehen, mit- und gegeneinander Kämpfen oder einfach gemeinsam Spaß haben. Die Bezeichnung MMORPG wird in diesem Fall eher Marketingtechnisch verwendet.

Wie ist der aktuelle technische Stand?
Ein Video sagt dazu vermutlich mehr aus als ein Bild oder tausend Worte:

In wie weit kann der Spielcharakter individualisiert werden?
Rein Äusserlich kaum, jedenfalls nicht mit episch aussehenden Rüstungen, Helmen und überdimensioniert designten Schultern. Der Spieler verkörpert einen Cyborg, der mittels Modulen individualisiert werden kann. Technisch ist es so, daß man Gegenstände zwar anlegen kann, aber es funktioniert eher so, daß man Module in ein System einbaut. Nehmen wir als Beispiel einen Helm oder Brustrüstung aus einem gängigen MMORPG. Dieses Prinzip der Gegenstandsverwaltung ist in Canyonbreed ähnlich, nur daß der Spieler sich keinen Helm aufsetzt, sondern ein Modul mit einem stärkeren Prozessor einbaut. Wie erwartet, wird es also eine Vielzahl von verschiedenen Items geben, um sich zu individualisieren. Diese Module verstärken die Energieleistung, Rüstungswerte, Motorik und weitere Attribute.

Wie ist der Schwierigkeitsgrad im Spiel einzuschätzen?
Der Schwierigkeitsgrad soll gefühlt im mittleren Bereich liegen. Als Freund von Adventures der alten Schule habe ich mir das Ziel gesetzt, daß der Spieler nicht wie in modernen Spielen mit einem Navigationsgerät von A nach B geführt wird. In Canyonbreed verzichte ich aus diesem Grund auf solche Komfortfunktionen, der Spieler muß also alle notwendigen Informationen aus den Questbeschreibungen herausfiltern, um weiter zu kommen. Es ist also wichtig, die Umgebung zu erkunden um gewisse Ziele zu erreichen. Auch die Kämpfe sollten wohl überlegt angegangen werden, eine automatische Regeneration des Lebensbalken gibt es nicht. Wer unvorbereitet umherzieht und mangels Reperatur- oder Energiepacks loszieht, wird schnell merken, daß selbst einfache Gegner eine gewisse Herausforderung sein können.

Was passiert beim „Tod“ der Spielfigur?
Da es sich bei der Spielfigur um einen Cyborg handelt, der von einem Menschen gesteuert wird, passiert im Grunde nicht sehr viel, könnte man meinen. Von der Story her wird ein neuer Cyborg aus dem Arsenal hochgefahren und einsatzbereit gemacht. Die Skills und auch das Equipment bleiben aus Gameplaygründen jedoch erhalten. Das schmerzhafteste bei einem Neustart ist lediglich eine kurze Rebootzeit und der Spawnpunkt im Arsenal, der allerdings sehr zentral liegt. Ist ein anderer Spieler jedoch in der Nähe, wird es aber möglich sein, diesen Vorgang zu verhindern. Mit dem entsprechenden Skill kann ein anderer Spieler einen kollabierten Cyborg wieder auf die Beine helfen.

Wie wird das Projekt finanziert?
Canyonbreed ist ein Hobbyprojekt und wird gänzlich privat finanziert. Von Werbung auf der Webseite sehe ich ab, im späteren Verlauf wird es sicherlich Möglichkeiten geben, freiwillig zu Spenden. Im Falle einer Fertigstellung wird das Spiel aber kostenfrei zu spielen sein. Ziel ist aber nicht der Profit, sondern der Reiz etwas auf auf die Beine gestellt zu haben.

Welche Plattformen werden unterstützt?
Canyonbreed wird als Windows, MacOS und Linux Version spielbar sein. Aus dem Browser heraus, also quasi als Browsergame mit WebGL ist denkbar. Empfohlen wird aber eher der Standalone Client.

Wie geht es weiter?
Im Laufe der Zeit werde ich den Fortschritt weiter dokumentieren.

In folgenden Foren wird die Entwicklung ebenfalls dokumentiert und präsentiert:

spieleprogrammierer.de

Unity-Insider

 

Kommentare sind geschlossen